Cover wird geladen ... Cover verschieben um es neu zu positionieren.

Newmann

Zuletzt online gesehen, vor 9 Monaten
10 Minuten Lesezeit (2072 Worte)

Jane Roberts – Seth

jane-roberts

Das Seth Phänomen

Jane Roberts war eine amerikanische Schriftstellerin und Buchautorin, die vor allem als Medium und durch das Seth Material bekannt geworden ist. Bei uns im deutschsprachigen Raum erschienen die Seth Bücher zu Anfang der achtziger Jahre, allem voran der Bestseller „Gespräche mit Seth". Es folgten „Die Natur der persönlichen Realität", sowie Individuum und Massenschicksal". Im Verlauf der darauffolgenden Jahre gab es viele Neuerscheinungen und bis zum heutigen Tage, dürften es an die vierzig Bücher sein, die sich Ihren Weg bis in die Gegenwart gebahnt haben.


Ich bin Mitte der Achtziger Jahre in Berührung mit den Werken von Jane Roberts gekommen. Zuvor jedoch hatten es mir Bücher über das Thema „Positives Denken" angetan. Erhard Freitag, Dr. Joseph Murphy - und einige andere Autoren, lieferten mir den Zündstoff, mich mit der Thematik des sich erweiternden Bewusstseins zu beschäftigen.

War ich für einige Zeit sehr euphorisch, merkte ich jedoch bald, dass es nicht so einfach für mich ist, täglich „nur durch positive Affirmationen" meine Lebensumstände umzukrempeln. Ich darf sagen, dass mir die inneren Vorgänge - das Gedanken Einfluss auf mein Leben haben könnten -, überhaupt nicht bewusst war. Ähnlich wie beim ersten Autofahren war mir klar, dass das Auto doch irgendwie in Bewegung gesetzt werden muss. Der Zusammenhang zwischen Kupplung, Gas, Bremse und Lenkung „das wissen wir alle" muss zuerst erlernt und begriffen werden. Und auch das lebensbejahende erzeugen positiver Zustände setzt Wissen voraus, im allerbesten Fall intuitives Wissen aus erster Hand. Kurzum, ich kann alles lesen aber die Erkenntnis muss am Ende durch mich selbst kommen, um von mir selbst akzeptiert zu werden. Danach ist es egal; was andere denken, sagen oder behaupten, -  ICH WEISS WAS ICH WEISS -, und das reicht völlig aus.

Es sind genau diese Zwischenschritte der intuitiven Erkenntnis, die mir beim Studium lebensbejahender Bücher fehlten. Es war zu einfach, tatsächlich war ich zum damaligen Zeitpunkt nicht so naiv, mich vom esoterischen Mainstream überrumpeln zu lassen. Ohne zu hinterfragen warum ich erst jetzt darauf komme, Gedanken positiv zu formulieren, schien mir alles wie ein Wunschtraum. Tatsächlich hatte ich immer schon positiv gedacht, nur auf einmal lese ich lebensbejahende Bücher und laufe nicht mehr rund.

Es war die „NEW AGE" Bewegung der Achtziger Jahre, alles wurde auf einmal glorifiziert und mit einem esoterischen Glanz überzogen. Esoterik Shops in der Fußgängerzone, Weihrauch, Öle, Räucherstäbchen und Esoterik Bücher ohne Ende. Die Lösung aller Probleme schien zum Greifen nahe. Das Zeitalter des esoterischen Woodstock war angebrochen, alles lief wie geschmiert, man musste von jetzt an sich nur noch positiv einstellen. Die perfekte Tarnung einer katastrophalen Haltung, die ein kläglicher Drogenersatz war und Millionen von D-Mark in damalige Esoterik Kassen fließen lies.

Schlussendlich hatte ich hundert und mehr Bücher im Schrank stehen und war besessen von der Thematik und in absoluter Aufbruchstimmung. Ich war fest entschlossen alles zu bekommen, was ich will, ich brauche jetzt nur noch anders zu denken.

Mein Job war damals alles andere als erfüllend, meine Karriere als Springreiter wurde an der knallharten Realität des Alltags gemessen und ständig von anderen auf die Probe gestellt. Eines Tages spürte ich am Buchstand eines Regensburger Kaufhauses wieder eines dieser Bücher auf. Vertieft in die Lektüre, ging ich  beim Lesen in die Hocke und verblieb so eine Weile. Beim aufstehen passierte es dann. Ich sackte zusammen und in letzter Sekunde hat mich ein Mann aufgefangen. Ich war praktisch am Ende. Das unvermeidliche Warnsignal war unverkennbar. Ich war voll mit dem Stoff der Droge „Positives Denken" und alle praktischen Zugänge eines gesunden Menschenverstandes waren blockiert.

Positives Denken funktionierte bei mir nun kontraproduktiv, und nichts aber auch gar nichts ließ erkennen, dass das ganze Lesen zu einem spürbaren Erfolg werden würde. Ich tat also was ich tun musste und schmiss alle Bücher - bis auf ein paar Ausnahmen -  in die Mülltonne. Diese Ausnahme waren die Seth Bücher. Ich sollte es nicht bereuen, dass die Werke von Jane Roberts doch noch großen konstruktiven Einfluss auf mich hatten.

Und hier müsste die Geschichte eigentlich anfangen. Der Beginn der Freundschaft zu einer Autorin und eines Energie Persönlichkeit Kerns, der sich Seth nannte aber den ich selbst persönlich gar nicht kannte. Erstaunlich, obwohl all diese Bücher über Lebenshilfe reale Autoren hatten, konnten sie bei mir dennoch nichts bewirken. Jedoch eine Frau, die in Ihrem Erscheinungsbild sehr einfach daher kam, Wein trank, rauchte und Sessions in einer Gruppe von Hippies abhielt, machte großen Eindruck auf mich.

Janes Videos

Schaut man sich die Videos an, die eine lokale TV Station damals von Jane und ihren Sitzungen machte, fragt man sich, ob die Dame selbst noch ganz rund lief. Tatsächlich beteuerte Jane immer wieder, dass sie nicht garantieren könne, ob Seth aus den Tiefen ihres eigenen Unterbewusstseins, als Spaltpersönlichkeit, Multiple Persönlichkeit oder sonst was hervortrat. Ich will nicht behaupten, dass Jane wie eine Besessene aussah, jedoch muss man die ersten Zeilen Ihrer Bücher lesen, um das Seth Phänomen zu verstehen. An dem Erscheinungsbild von Jane Roberts hätten, nach heutigen Maßstäben, möglicherweise einige TV Maskenbildner, Regisseure und Producer rumbasteln müssen. Das Ergebnis wäre optisch vermutlich besser gewesen, hätte aber möglicherweise auch wieder seinen natürlichen Charme und Reiz eingebüßt.

Vermutlich waren auch die zur damaligen Zeit lokalen Broadcasting Stations, Semi-Professionell unterwegs und mit der Thematik überfordert. Alle Bücher dagegen waren hoch akkurat und absolut „state of the art" geschrieben und hervorragend ins Deutsche übersetzt.

Nun gut, fast vierzig Jahre später ist das Seth Material populärer denn je. Bücher in diesem Genre haben wohl kaum eine solche Tragkraft, Konsistenz und Glaubwürdigkeit  bewiesen, wie die Seth Bücher von Jane Roberts. Du kannst nicht verleugnen was du in deinem Herzen als wahr empfindest. Es mag sein, dass es auf den Videobotschaften, gerade für uns deutsche, zu Vorurteilen kommen kann. Aber bedenkt man die Syntax der englischen Sprache, den Tonfall der Stimme von Jane in Trance, sowie die Semantik und Haptik der übermittelten Gesten und Botschaften, muss man zweifellos anerkennen, dass es sich um Material handelt, das so nicht einfach einer Spalt Persönlichkeit oder nicht autorisierten, fiktiven Wesenheit zugordnet werden kann. Das Material ist heiß, spannend und von absoluter Klarheit, Reinheit und rhetorisch sensationell. Hier ist nicht einfach nur tiefenpsychologisch wertvoller Stoff an den Haaren herbeigezogen worden, soviel steht fest.

Du erschaffst dir deine eigene Realität

Dieser Satz beinhaltet die Kernbotschaft aller Seth Bücher und steht ganz oben auf der Titelliste aller Werke von Jane Roberts. In geordneter Reihenfolge erschienen erstmalig in deutscher Sprache - Gespräche mit Seth, die Natur der persönlichen Realität, Individuum und Massenschicksal sowie die Natur der Psyche.

Doch wo und wie fange ich an, wenn ich noch nie etwas von Jane Roberts gehört habe. Ich glaube behaupten zu dürfen das das Studium der Seth Bücher für jeden Menschen eine Bereicherung mit einer riesen Tragweite sein dürfte. Die Gründe dafür sprechen für sich und werden schnell deutlich. 

Du bist was du bist

Beim ersten Lesen einiger Zeilen fühlst du, wie hervorragend das Material ist. Seth spricht durch Jane Roberts in einer unverkennbaren Art und Weise, liebevoll, kraftvoll und mit der höchsten Zuversicht für uns Menschen. Keine Spur von Negativität oder ein vernichtendes Heruntermachen der menschlichen Existenz. Hier geht es um die individuelle, persönliche Zuversicht. Seth eist gekonnt verhärtete Überzeugungen in uns los, und stellt die Macht des persönlichen individuellen Bewusstseins in den Vordergrund. Das Böse im eigentlichen Sinne gibt es nicht, genauso wenig wie den Teufel, Dämonen, Besessenheit oder sonstige uns entgegenwirkende Mächte. Du bist was du bist „you are what you are „und es gibt kein „Oben und Unten" – there's no up or below".

Die meisten von uns können sich einfach gar nicht vorstellen, dass wir uns nur über das bewusst werden können, was in uns bereits seit unserer Geburt angelegt ist. Wir sind hier, um uns unserer Fähigkeiten bewusst zu werden. Wir sind weder verdammt noch geächtet, weil wir sind was wir sind. Es gibt tatsächlich Mechanismen in unserer Natur, die unser Bewusstwerden einfach macht. Der Verstand ist weder Stiefkind, noch halten uns vergangene Erfahrungen auf, weiter auf den Pfad der Erkenntnis voranzuschreiten.

Das ist es, was in den Werken von Jane Roberts durchgehend zum Ausdruck kommt. Darum teilen sich auch die Bücher in verschiedene Schwerpunkte auf, um die Flut menschlicher Fragen erst einmal abzufangen. Seth selbst betont, dass seine Schriften nichts mit einem überaktiven, spirituellen Lehrer, positiven Marktschreier oder einer abgehobenen Guru Lektüre zu tun hat. Ganz im Gegenteil sind es die eigenen Überzeugungen, die sich unter die Lupe nehmen lassen und Ergebnisse von selbst aus erster Hand liefern. Dabei verliert sich der Mensch nicht ins Leere. Vielmehr fängt sich das Individuum selbst immer wieder auf und ist erstaunt darüber, was es seinem Wesen nach ist und immer war. 

Unsere Erfahrungen sind legitim

Es ist die Erkenntnis, dass das was ich bin legitim ist und definitiv einen festen Platz im Universum hat. Dieses Begreifen triggert tiefe, längst vergessene Emotionen in uns an und bewegt jedes Individuum dazu, sich raus aus dem Schattendasein zu denken. Denn es ist dieses Schattendasein, welches letztendlich eine verzerrte Variante unserer Natur ist - und nun erneut überprüft werden muss. Wir sind bei weiten nicht so schlecht aufgestellt wie es scheinen mag, vermutlich ist unser volles Potential permanent im Standby-Modus.

Und das ist es, was oft in den überschwänglichen Büchern über Lebenshilfe vermisst wird. Die Optik der Seele spricht eine eigene Sprache, die überall und immer wieder offensiv wird. Es gibt keine allgemeingültige, auf alles anwendbare, gedankliche, statische Mechanik, die uns zwingt, umzudenken. Aber es gibt das individuelle Zulassen meines persönlichen Lebens, in all seiner Vielfältigkeit. Nun wird es verständlicher, worauf alle Bücher von Seth und Jane Roberts hinauslaufen. Wie auf eine Gitarre bringen die Werke von Jane Roberts ganz bestimmte Seiten in uns zum Schwingen. Mit der Zeit hören wir die Töne, die wir vergessen haben, erst leise, dann immer lauter. Es sind unsere eigenen Töne, unsere Unversehrtheit und natürliche Unschuld, die wir tief in uns tragen. Das ist es, worauf wir uns konzentrieren müssen, – auf uns selbst.

Wir brauchen keine Gurus

Seth hat immer wieder betont, dass der Mensch keine Gurus oder übergeordnete Instanzen benötigt. Es gibt keine Vereinigungen, Sekten oder Strömungen, denen wir uns anschließen müssen. Das intuitive Wissen, das uns erwartet, ist jetzt da, - es kommt aus erster Hand. Intuitives Wissen ist jedem Menschen angeboren, es spricht mit einer klaren reinen authentischen Stimme, die wir immer verstehen können.

Selbst, wenn uns das nicht gefällt, was wir in uns hören, ist und bleibt es unsere Stimme. Zuweilen spricht unsere Stimme in verschiedenen Dialekten, je nach unseren Überzeugungen, aber immer mit der reinsten Absicht. Dahinter verbirgt sich ein tief inneres Wissen, eine Grundbestimmung die einzigartig ist und ganz eigenen Rhythmen folgt.

Wenn du die Seth Bücher liest, begibst du dich in eine freie Welt ohne Zwänge und ohne Bevormundung. Jane hat in ihren Sitzungen Wein getrunken und zwischendurch Zigaretten geraucht. Ich vermute, zuweilen wurde auch das Radio mal richtig aufgedreht und abgefeiert. Ohne Drogen und immer mit viel Respekt und Leidenschaft, eine Fürsorge und Verantwortung die man spürt.

Seth war ein seltsamer Engel im wahrsten Sinne des Wortes, einer der unser Leben kennt. Er bezeichnet sich als eine Energiegestalt, welche in der physischen Form nicht mehr zentriert ist, sich dieser aber hilfreich zur Seite stellt. Ohne Zweifel hat Seth Humor und manche Sprüche, die er vom Stapel lässt, dürften zuweilen manchen von uns verwundern, was ein Engel so alles draufhat. Er ist einer von uns, einer vom Fach, kein unnabares Wesen, das nicht weiß, wie es ist zu leben. Er gibt sich nicht den Anspruch, von außerhalb zu uns zu sprechen, sondern bringt unsere eigene innere Stimme zum Schwingen. Das ist es was ihn und dass Jane Roberts Phänomen so außergewöhnlich authentisch und glaubwürdig macht.

Es geht immer weiter

Auch in meinem Leben lief nicht alles glatt. Ich musste erst herausfinden was mich umher trieb. Ich habe im Laufe von dreißig Jahren viele Bewusstseinswandlungen durchgemacht. Ich musste meine eigenen Techniken lernen und verstehen, wann Zeiten günstiger als andere sind, um mich auf mich selbst einlassen zu können. Mit Willensanstrengung hat das nichts zu tun, es ist eine Art zulassen. Am Ende reist du durch deine Überzeugungen und kommst bei dir selbst wieder an. Ab dieser Ebene wirst du spüren, was du bist und wie du dort hingekommen bist. Du bist dann nicht mehr auf andere angewiesen, sondern schöpfst aus dem Fundus deiner eigenen Erfahrungen.

Auf dieser Reise wirst du nur dir selbst begegnen. Du wirst niemals verlieren, du kannst gar nichts verlieren, du hast schon gewonnen, -das ist deine Bestimmung.

Wer oder was ist Gott?
Hier einige interessante Sethbücher
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 16. September 2021
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://cosmic-evolution.com/